Dieser Sichtbeton schafft Atmosphäre. Genau die Richtig, um an der nächsten Weltraummission zu arbeiten. Nüchterner, technokratischer Beton lässt Raum um sich ins Weltall zu denken.

 

Der Bauunternehmer hat es ernst genommen und jedes Detail in akribischer Kleinarbeit herausgearbeitet. Qualitätskritischen Punkte wie Schalungsspreizen wurden als hochwertige, präzise Fertigelemente mit Dichtkonus zugekauft.

Diese Fertigelemente wurden im Werk der MARO GmbH zusammengesetzt und mussten nur noch zum Abspannen der Schalung eingebaut werden. Fehleranfälliges Zuschneiden von Spreizen auf der Baustelle wurde so vermieden Das Spannen der Schalungsanker erfolgte mit einem Drehmomentschlüssel. Dies gewährleistete das alle Ankerstäbe mit dem identischen Drehmoment angezogen wurden.. Damit nicht genug; Wichtig waren dem Bauunternehmer auch ein Minimum an sichtbaren Schalungsstößen. Dies wurde mit den MARO-Dichtbändern erreicht.

Das Ankerraster lockerte die Gesamtfläche auf. Die Öffnungen der Schalungsanker wurden mit  MARO-Betonkegeln mit  Schattenfuge verschlossen. Damit wurde auch dieser Punkt detailgenaue betont.

In den Sichtbetonflächen sorgen MARO-Sichtbeton-Abstandhalter dafür, die Bewehrung unsichtbar auf Abstand zu halten.

Für weitere Fragen zu diesem Projekt steht Ihnen Philipp Mathies zur Verfügung.